Vereinsgeschichte - De Aule Füürweähr

De aule Füürweähr Nordhorn e.V.
auf Grund der aktuellen Corona-Situation bleibt die Oldie-Scheune bis auf weiteres geschlossen
Direkt zum Seiteninhalt
diese Chronik wird fortlaufend ergänzt durch Bilder und Artikel aus privaten Archiven
1982
am 11.03.1982 kamen in der damaligen Wirtschaft "Jever-Fass" 40 aktive und passive Mitglieder der Feuerwehr Nordhorn zur Gründerversammlung zusammen. Der Gedanke war, einen Verein zur Erhaltung alter Feuerwehrgeräte und Fahrzeuge, insbesondere natürlich der Geräte und Fahrzeuge, die aus der Nordhorner Wehr stammen, zu gründen und somit der Nachwelt ein wichtiges Stück Nordhorner Geschichte zu erhalten. Dieses Ziel lebt der Verein bis heute.


Zunächst bestand der Verein nur aus aktiven Feuerwehrkameraden. Mit zunehmender Bekanntheit traten auch immer mehr Männer und Frauen in den Verein ein, die keine Feuerwehrmitglieder sind, sondern Spaß an der Erhaltung alter Geräte und Oldtimern haben.
So sind mittlerweile über die Hälfte des Vereins keine "Blauröcke".


Siegfried Otte wird der 1. Vorsitzende des Vereins.
1983
Im Jahr 1951 wurde das Fahrzeug bei der Freiwilligen Feuerwehr Nordhorn, der Ortsfeuerwehr Nordhorn in Dienst gestellt. In den 70er Jahren wurde das Tanklöschfahrzeug an die damalige Werkfeuerwehr der Textilfabrik Rawe & Co. übergeben. Hier diente es noch viele Jahre dem betrieblichen Brandschutz. Im Jahr 1983 kam das Fahrzeug zu uns.



Diese aus dem Jahr 1956 stammende DL20 wurde von einem Feuerwehrmann in der Nähe von Köln auf einem Schrottplatz entdeckt und für 2000,- DM gekauft. Wir restaurierten das Fahrzeug von Grund auf. 1986 war das Fahrzeug komplett fertig gestellt und wurde in den Fahrzeugpark eingereiht.



1984
bezog der Verein für einige Monate Räumlichkeiten des ehemaligen Landwirtschaftlichen Hofes der Fam. Busch an der Wietmarscher Strasse, heute Backhuusweg .


durch den schnell wachsenden Bestand an Gerätschaften, Uniformen und Fahrzeugen war es notwendig, Arbeitsgruppen einzurichten, die jeweils für den Erhalt eines bestimmten Exponates verantwortlich sind :


1985
im Jahr 1985 bekamen wir von der Royal Air Force in Nordhorn eine TS8 aus dem Jahre 1955 geschenkt. Dieses Geschenk erinnert noch heute an die Zeit, in der es in Nordhorn eine britische Kaserne gab, die 1955 gegründet wurde und als Unterkunft für das Personal des Bombenabwurfplatzes  Nordhorn-Range diente. Diese ist inzwischen abgerissen und es wurden dort Wohnhäuser errichtet.


1986
eine neue Unterkunft wurde dringend gesucht. Auf dem ehemaligen Hof Leferink fanden wir ein neues Zuhause,  das wir mit Unterstützung des Arbeitsamtes, für unsere Zwecke umbauten.


1989
am 17. Juni 1989 war es endlich soweit: Unsere " Oldie-Scheune" am Heseper Weg wurde mit einem großen Oldtimertreffen und vielen offiziellen Gästen und privaten Besuchern sowie guten Freunden eingeweiht.

1991
Wilfried Nixdorf übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von Siegfried Otte.
1999
Helmut Nienhuis übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von
Wilfried Nixdorf.
2004
Rolf Hemker übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von
Helmut Nienhuis.
2005
da der Mietvertrag unserer Oldie-Scheune am Heseper Weg wegen der Eigennutzung des Vermieters auslief, waren wir auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Nach langer Suche fanden wir es am Gänsediek auf dem Hof vom Landwirt Weberink

2007
Thorsten Eberhard übernimmt das Amt des 1. Vorsitzenden von Rolf Hemker.
2009
unser Gründungsmitglied und ehemaliger 1. Vorsitzende, Siegfried Otte, übergab dem Verein eine Pferde-, bzw. handgezogene Handdruckspritze aus dem Jaht 1889, die er in Österreich entdeckte und nach Nordhorn überführen lies, als Dauerleihgabe.

2012
vom 14.-16. September 2012 feierten wir unser 30 jähriges Jubiläum mit einer offiziellen Geburtstagsfeier mit geladenen Gästen sowie einem Oldtimertreffen mit Frühschoppen und Platzkonzert.

2018
am 5. August 2018 luden wir zum "Tag der offenen Tore" ein.

2020
ein Jahr, das wir alle nicht für möglich hielten: ein weltweiter Virus verändert alles und zwingt auch uns, das Vereinsleben vorübergehend komplett einzustellen.
Zurück zum Seiteninhalt